Zum Inhalt springen

Großartiges Geschenk zum 50. Geburtstag

„Pie Jesu“ von Andrew LIod Webber beeindruckte die Besucher der vollbesetzten Pfarrkirche St. Pius des Passionskonzertes am vergangenen Sonntag sehr emotional. Der Basilikachor mit knapp 50 Sängerinnen und Sängern zog unter der Leitung des Herrn Regionalkantors Andreas Sagstetter in die durch Scheinwerfer violett getauchte St. Pius Kirche ein.

Mit dem Werk von Bob Chilcott „ So liebt Gott die Welt“ begann der Chor die Besucher in die Passionszeit Jesu gedanklich einzustimmen. Danach begrüßte Hr. Stadtpfarrer Markus Meier die Besucher und den Basilikachor herzlich und lud die Besucher ein sich Zeit zu nehmen und mit Blick auf die moderene Kreuzigungsdarstellung in St. Pius sich auf die Stücke des Chores, die aus den verschiedensten Epochen der Musikgeschichte genommen sind, dem Geheimnis des Kreuzes in ihrem Leben nachzuspüren. „Wirf deine Anliegen auf den Herrn“ von Mendelssohn Bartholdy, mit diesem Stück gaben die Sänger und Sängerinnen ihre Antwort darauf. Zwei gregorianiches Choralstücke und das „Ubi caritas“ von Maurice Durufle gaben dem Konzert einen dialogischen Charakter zwischen der Anfangszeit der christlich abendländischen Tradition der Einstimmigkeit und der romantischen Polyphonie der Moderne. Texte, die das Kreuz in den Mittelpunkt des Betrachtens stellten, wurden dazwischen von Stadtpfarrer Meier zu Gehör gebracht.

Einen Höhepunkt, so äußerten sich einige Besucher des Konzertes, war das „Pie Jesu“ von Andrew Llyod Webber aus seinem „Requiem“. Stücke von Menelssohn Bartholdy bildeten den Abschluss des Konzertes. Durch die Soli von Fr. Gisela Malzer, Bianca Raithel und Christine Kohl wurden diese Stücke zu abwechslungsreichen und beeindruckenden Darbietungen. Zuletzt dankte Pfarrer Meier noch allen, die dazu beigetragen haben, dass das Konzert gelingen konnte. Ganz besonders aber dem Basilikachor Waldsassen unter der Leitung des Hr. Regionalkantors Andreas Sagstetter im Namen der Pfarrei St. Pius und persönlich, dass Sie durch ihr Engagement mithelfen die vielen notwendigen Bautätigkeiten in St. Pius zu ermöglichen. Auch den Besuchern, darunter Hr. Bürgermeister Mattes dankte Hr. Pfarrer Meier für die Spenden und ihre Unterstützung.

Das Jubiläum 50 Jahre St. Pius – ist bunt! Ist aber noch nicht zu Ende. Die nächsten Veranstaltungen, zu denen die Pfarrgemeinde St. Pius herzlich einlädt ist der Gottesdienst am 05.04.2014 um 18.oo Uhr in der Pfarrkirche St. Pius. Er steht unter dem Motto „Ein-Bildung“ und Hr. Dr. Friedrich Fuchs vom Kunstreferat wird und sein Glaubenszeugnis geben und anschließend in einer kleinen Vernissage den neuen Kreuzweg von Hr. Nikodemus Löffelmann, der während der Fastenzeit, eine Heimat findet, vorstellen. Musikalisch gestalten diese Hr. Franke mit dem Didgeridoo und Hr. Frömberg an der Orgel. Auch auf das Konzert der „Mia san mia“ mit der fragmentarisch gebotenen „Bairischen Weltgeschicht“ von Michl Ehbauer am 27.04.2014 um 16.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Pius sein schon jetzt verwiesen.

Zurück
,