Zum Inhalt springen

Bußgottesdienst in Vorbereitung auf das Osterfest

Die Kirche war fast duster. Der Kirchenraum nur durch die violette und rosa Strahler auf das Kreuz gerichtet erhellt. „Ich sehe was, was du nicht siehst?“ Stellte Pfarrer Meier zu Beginn der Feier die Frage an die in der vollbesetzten Kirche Platz genommenen Gläubigen.

Wieder sehen, sich mit neuen Augen auf das konzentrieren, was unser alltägliches Leben ist. Der Mann im Kreuz der modernen Kunstinstallation an der Frontwand unserer Kirche möchte den Betrachter einladen wieder einmal auszusteigen und neu zu schauen. Gott schenkt uns im Osterfest Neue Augen. Auch wenn wir im Käfig unseres Alltags gefangen sind, Gott verzeiht uns und führt uns in unsere Freiheit. Hr. Rudolf Mathes hat die meditativen Texte und Elemente des Gottesdienstes gekonnt  durch Improvisation eingefangen und weitergeführt. Mit dem Zuspruch Gottes, dem Segen haben wir diese Feier beschlossen.

Zurück
,