Zum Inhalt springen

Allerseelen Gottesdienst in Heilig Kreuz

Am Allerseelentag wurde den Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht.

Hr. Pfarrer Pfeffer stellte das Gedicht "Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen" von Rainer Maria Rilke in den Mittelpunkt seiner Predigt.

Der SA Liturgie hat dazu passend die Namen der Verstorbenen aus beiden Pfarreien auf kleine Baumscheiben geschrieben, die auf einem mit Moos ausgelegten symbolisierten Baum ausgelegt wurden.

Den Angehörigen wurde angeboten, die Baumscheiben mit nach Hause zu nehmen und an einem geeigneten Ort aufzustellen, um auf diese Weise den Verstorbenen zu gedenken.

Das Gedicht im vollen Wortlaut:

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.

Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang;
und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein großer Gesang.

Rainer Maria Rilke, 20.9.1899, Berlin-Schmargendorf

Zurück
,
,