Zum Inhalt springen

Frauenbund KDFB Zweigverein St. Pius

Ihr Blick ist auf das KDFB Logo gerichtet. Er geht aber auch darüber hinaus in Kirche, Gesellschaft und Staat, in der wir mitarbeiten wollen, als wertorientierte, religiös motivierte politische Interessensvertretung um am Aufbau einer Gesellschaft und Kirche mitzuwirken.

Neue Vorstandschaft des KDFB St. Pius, gewählt am 16.07.2019

Vorstandsteam:
Claudia Hacker
Renate Heß
Luzia Schmailzl

Schriftführerin:
Monika Stadler-Fellner

Schatzmeisterin:
Marianne Köhler

Beisitzerinnen:
Claudia Freiberger
Margit Schmid
Birgit Lindner
Christine Mayrhofer
Ursula Röhrl
 

Beauftragte für VSB und Landfrauen:
Ursula Röhrl

Kassenprüferinnen:
Helga Jarus
Marianne Dillinger

(Auszug aus der Satzung des KDFB)

  • Wir fördern die Auseinandersetzung mit Glaubensfragen und stärken Frauen in ihrer Spiritualität.
  • Wir bieten Bildung für Frauen in unterschiedlichen Lebenslagen.
  • Wir bündeln und vertreten die Interessen von Frauen in allen Bereichen von Kirche, Politik und Gesellschaft und engagieren uns für die Gleichstellung der Geschlechter.
  • Wir schaffen Orte, an denen Gemeinschaft gefördert und gepflegt wird.
  • Wir fördern das sozial-caritative Engagement von Frauen.
  • Wir bieten ein vielfältiges, abwechslungsreiches Jahresprogramm für jedes Alter

Stadtführung am 13.10.2020

Der Frauenbund St. Pius nahm heute an einer exklusiven Stadtführung in Kelheim teil. Anbei ein paar Fotos.

Bilder vom 30-jährigen Jubiläum

Am vergangenen Samstag beging der Frauenbund St. Pius mit einem Festgottesdienst in der nach Corona-Modus voll besetzten Kirche sein 30-jähriges Gründungsjubiläum. Zahlreiche Mitglieder und geladene Gäste hatten sich frei nach dem Frauenbund-Motto in Bewegung gesetzt und feierten gemeinsam beim Gottesdienst und dem anschließenden Stehempfang. Die Frauen der Vorstandschaft und weitere Mitglieder gestalteten den von Pfarrer Franz Pfeffer zelebrierten Gottesdienst als Lektorinnen, Kommunionhelferinnen und Musikerinnen mit. Der Gottesdienst stand unter dem Motto „selbst – bewusst – offen“: Frauen verschiedenen Alters und mit unterschiedlicher Lebenserfahrung gestalten gemeinsam das Leben im Verein und in Kirche und Welt. Als Symbol diente ein Windrad. Pfarrer Pfeffer ging in seiner Predigt darauf ein, dass der Frauenbund wie ein Windrad offene Flügel hat: Offen für alle Frauen, offen für Probleme anderer, offen für die Pfarrei, offen für neue Ideen. Gleichzeitig stiftet der Verband Gemeinschaft und Zusammenhalt, so, wie die Flügel eines Windrades in der Mitte zusammengehalten werden müssen. Und dieser Zusammenhalt findet durch den Glauben seine Unterstützung. Am Ende des Gottesdienstes überbrachten die stellvertretende Diözesanvorsitzende Josefa Bauer und die Bezirksvorsitzende Ilona Grabinger-Lache die Glückwünsche des Verbandes an den Jubelverein. Sie dankten für das Engagement der Gründerinnen und aller, die den Verein über die Jahre vorwärts gebracht haben. Und auch für den Mut, sich in der heutigen Zeit zu engagieren und gerade jetzt zu versuchen, die Gemeinschaft aufrecht zu erhalten, trotz aller Schwierigkeiten. Die anwesenden Gründungsmitglieder Rosemarie Anzinger, Brigitte Brandl, Irene Gubik und Anneliese Röhrl wurden für ihr Engagement geehrt und den Neumitgliedern Claudia Hesse und Brigitte Pletl wurde der Frauenbund-Schal überreicht. Nach dem Gottesdienst stießen alle Anwesenden auf den Jubelverein an. Als Geschenk an die Mitglieder spielte das Vorstandsteam Claudia Hacker, Renate Heß und Luzia Schmailzl einen Sketch frei nach Loriot, den sie mit einem Ausblick auf das Programm der nächsten Monate beendeten.

Verantwortung für's Klima

Der Frauenbund beteiligt sich an der Aktion „Verantwortung fürs Klima“
Wir haben dabei den Innenhof beim Pfarrheim St. Pius verschönert und bepflanzt.

Frauenbund St. Pius beim Binden von Kräuterbuschen

Auch heuer wurden unter der Federführung des Frauenbundes St. Pius und der Leitung von Anneliese Röhrl zahlreiche Kräuterbuschen für die Kräutersegnung an Maria Himmelfahrt gebunden. Wir bedanken uns bei den Blumensammlerinnen und –spenderinnen, bei den Buschenbinderinnen und –verkäuferinnen und auch bei den Gärtnereien Biller und Schweiger für die Blumenspenden. Den Erlös von 145 Euro spendete der Frauenbund für die Finanzierung des Blumenschmucks in der Kirche an die Pfarrei.

Sommerabend

Zahlreiche Gäste fanden sich vor Kurzem im Innenhof des Archäologischen Museums ein, um auf Einladung des Frauenbundes St. Pius einen Sommerabend in gemütlicher Runde zu verbringen. In der Abendsonne lauschten die Zuhörer den gepflegten Mundartgedichten und heiteren Alltagsgeschichten von Andreas Dick aus Wenzenbach.
In einigen Geschichten konnte man sich selber oder einige Mitmenschen wiederfinden, denn wer hat es noch nicht erlebt, dass an der Supermarktkasse jemand genau passend zahlen wollte und das Kleingeld dann doch nicht gereicht hat? Oder der Vordermann an der Kasse „nur noch schnell“ etwas holen wollte? Auch dass für einen jugendlichen Nachhilfeschüler die Hauptstadt der Schweiz „Ricola“ heißt, war eine Erkenntnis des Abends.
Das spontan ins Leben gerufene Musikantenduo aus Paul Wagner und Michael Schmailzl bereicherte die unterhaltsamen zwei Stunden mit bekannten Volksmusikmelodien.

Masken für Solibrot

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen konnten wir die geplanten Veranstaltungen zugunsten der Solibrot-Aktion 2020 nicht durchführen. Stattdessen nähten einige Frauen sogenannte Alltagsmasken, die dann ab Mai gegen eine Spende den Gottesdienstbesuchern angeboten wurden. Den Erlös von 50 Euro spendeten wir für die Solibrot-Aktion. Das Geld geht heuer an eine Initiative, die Mädchen in Afrika vor Genitalverstümmelung bewahren will.

Liebe Frauen von St. Pius,
liebe BesucherInnen dieser Seite,

leider müssen wir unseren für den 17. November geplanten Filmabend absagen.

Wir hoffen, dass wir die Adventsandacht am
15. Dezember durchführen können.

Bleibt gesund!

Herzliche Grüße von der Vorstandschaft

Links

Link zum Diözesanverband Regensburg:

www.frauenbund-regensburg.de

Link zum Bayerischen Landesverband:

www.frauenbund-bayern.de

Jahresbericht 2019/2020